Mobilfunk als Fallback für Einsatzmonitor-PC

  • Hallo zusammen,

    ich habe heute mal eine Frage, die nur indirekt mit dem EM zu tun hat. Ich hoffe, dass ihr mir dabei weiterhelfen könnt.

    Ich würde gerne unseren Einsatzmonitor-PC mit einem LTE-Stick absichern, falls die DSL-Verbindung mal abbrechen oder neu synchronisieren soll. Sprich wenn der PC über die LAN-Schnittstelle keinen Internetzugriff erhält. Wenn dann der "Störfall" eintrifft, soll automatisch auf Mobilfunk umgeschaltet werden.


    Die Netzwerkkonstellation ist wie folgt: FritzBox > Switch > PC (Windows 10) über LAN-Schnittstelle - am PC ist der LTE-Stick zusätzlich angebracht


    Nun zu meinem Problem:

    LTE-Stick ist eingestellt und es ist ausgewählt "Verbindung von Windows verwalten lassen".

    Wenn ich das Netzwerkkabel aus dem PC ziehe (Status LAN: nicht verbunden), springt es automatisch um auf Mobilfunk und ich bin online.

    Wenn ich das Netzwerkkabel welches vom Router zum Switch geht entferne (um somit einen Internetausfall zu simulieren) hat der PC kein Internet und es passiert weiter nichts. Windows meldet weiterhin "Status LAN: verbunden" und schaltet dementsprechend nicht auf Mobilfunk um, obwohl ich zu diesem Zeitpunk zwar Netzwerk aber kein Internet habe.


    Habt ihr noch Ideen was man evtl. in Windows selbst noch konfigurieren kann um das so hinzubekommen? Gibt es vielleicht externe Software die so etwas ermöglicht? Oder hat vielleicht schon jemand mit dem Thema Erfahrung weil es schon in einer ähnlichen Konstellation angewandt wird?


    Ich würde mich über ein paar Tipps und Antworten freuen und hoffe, dass mein Vorhaben irgendwie klappt.

    Vielen Dank schonmal

  • Danke für den Tipp.

    Das hatte ich auch schon versucht aber dabei gibt's leider auch ein Problem.

    Bei DSL-Ausfall schaltet sich bei der 7490 das Mobilfunk erst nach einigen Minuten hinzu. Das kann sogar bis max 25 Minuten dauern (laut AVM Support mit denen ich gesprochen habe). Zumindest nach 5 Minuten hat die FritzBox immer noch keine Verbindung über Mobilfunk aufgebaut und ist weiter Offline.


    Daher bin ich auf die Variante mit dem PC gekommen, die aber leider auch nicht so einfach ist wie ich mir das vorgestellt hatte.


    Habt ihr noch andere Ideen wie das mit dem PC zu lösen wäre?

  • Danke für den Tipp.

    Ich habe auch nochmal ein bisschen getestet und herausgefunden, dass z.B bei einem Notebook wenn es merkt, dass eine WLAN Verbindung ohne Internetzugriff besteht, automatisch auf Mobilfunk umschaltet.

    Wäre toll wenn das ganze jetzt noch bei einem kabelgebundenen Netzwerk funktionieren würde.


    Das mit dem MultiPath Router ist auch eine tolle Idee, mir wäre es aber eigentlich am liebsten (auch aus Kostengründen) wenn das ganze irgendwie über den PC laufen würde. Ich hoffe, dass dazu noch jemand eine Idee hat vielleicht auch mit einem externen Programm falls es so etwas gibt.

  • Bin an diesem Thema auch sehr interessiert!

    Leider kommt bei uns die Variante mit der FB 7490 wegen der Zeit bis zur automatischen Umschaltung auch nicht in Frage.

    Ideal wäre da anscheinend die FB 6890. Aber das ganze halt für um die 300€ =O


    Darum bin ich auch auf der Suche nach einer kostengünstigen bzw. sogar kostenlosen Möglichkeit das zu realisieren.

  • Du kannst in Windows die Netzwerk Prioritäten festlegen. Damit nimmt er immer eins, solange verfügbar und wenn nicht, nimmt er den anderen Zugang

    Aber ist es nicht so, dass solange ein funktionierendes Kabel angeschlossen ist, also das Netzwerk an sich ja funktioniert, der PC die LAN-Verbindung als hergestellt ansieht?

    Ob da nun Internet funktioniert oder nicht, juckt ja die Verbindung nicht - die funktioniert ja. Also springt er nicht auf den LTE-Stick um.

  • Kannst du genauso gut über die Routen machen. Wenn Route 1 nicht geht, probiert er Route 2.

    Das mit den Routen hört sich interessant an, weil mir als Netzwerkkarte nur die Standard von Windows verwaltete angezeigt wird (Microsoft Windows Netzwerk) und nicht jede Netzwerkkarte einzeln.


    Wie meinst du das mit den Routen? Die Metrik der einzelnen Schnittstellen anpassen?

  • Windows wird immer ein Client System sein und das ist für solche Anwendungsfälle nicht gebaut.


    Es geht schon bei der Definition des Ausfalls los. Windows prüft nur ob ein bestimmter Microsoft Server und ein DNS Eintrag erreichbar sind. (Stichwort NCSI). Das muss nicht immer ein WAN Ausfall bedeuten wenn der Test fehlschlägt. Und der Test wird unregelmäßig durchgeführt. Das kann man bei Windows nur bedingt ändern.


    Eine Variante mit nem externen System wäre noch ne pfSense vor die FB zu bauen. reicht ein alter PC dafür. Software ist OpenSource.

    Die kann mehrere WANs. Hat man z.B. die Möglichkeit als LoadBalancer oder Failover zu konfigurieren.

    Mein Heimnetz ist so konfiguriert. Failover Modus von VDSL auf LTE und bei Bedarf das WLAN vom Nachbar ;-) Der WAN watchdog der pfSense kann nach den notwendigen Bedürfnissen eingestellt werden.

  • Danke für deine Infos

    Schade, dass das mit Windows scheinbar leider nicht klappt. Ich hatte ja die Hoffnung, dass es doch nich irgendwie geht weil die Umschaltung bei fehlendem Internet im WLAN auf Mobilfunk klappt ziemlich gut.


    Wenn wir da etwas mehr Aufwand für betreiben wollen, dann gucke ich mir mal das mit der pfsense an. Hatte eigentlich gehofft, dass es vlt mit mit der vorhandenen Infrastruktur klappt ohne weitere Systeme dazwischen .

  • Wahrscheinlich ist das schon möglich, man braucht nur ein Script das die Internetverbindung prüft. Wenn das Script feststellt das keine Internetverbindung vorhanden ist wird auf Mobilfunk umgestellt.


    Dieses Script dann als Dienst einstellen so das es alle x Sekunden ausgeführt wird.


    Ich teste die Tage mal was und melde mich nochmal. Kann dir aber nix versprechen.

  • Hallo,

    ich beobachte das eigentlich immer mal so nebenbei. Bisher läuft aber alles prima.

    Die Umschaltzeit bis Windows bemerkt, dass über die LAN Schnittstelle das Internet nicht mehr erreichbar ist und auf Mobilfunk umgeschaltet wird beträgt ca. 20 Sekunden.


    Am Ende haben Feuerwehr Gebirge und ich folgenden Lösungsweg zusammen gefunden und getestet:


    1. Gruppenrichtlinien bearbeiten >> Computerkonfiguration >> Administrative Vorlagen >> Netzwerk >> Windows-Verbindung-Manager

    • Anzahl gleichzeitiger Verbindungen mit dem Internet oder einer Windows-Domäne minimieren
      • Aktiviert
        • 0 = Gleichzeitige Verbindungen zulassen

    2. Registry-Keys setzen

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WcmSvc\Local]

    "WCMPresent"=dword:00000001

    "fMinimizeConnections"=dword:00000001


    3. Tool des Surfstick-Providers installieren (bei Vodafone z.B. "Vodafone Mobile Broadband"

    Dort kann konfiguriert werden, dass der Stick automatisch eine Verbindung ins Internet herstellen soll, wenn das Internet über LAN nicht mehr erreichbar ist (Zero Click Connect >> Automatisch).

    Theoretisch müsste Windows dies auch mit Bordmitteln können, ich habe aber beim Testen die Erfahrung gemacht, dass Windows nach einiger Zeit wenn der Surfstick nicht verwendet wurde und der PC zwischenzeitlich nicht neu gestartet wurde, den Surfstick "vergisst". Dafür ist das Vodafone Tool gut zu gebrauchen um so etwas zu vermeiden.


    Durch diese 2 Windows-Einstellungen wird es Windows erlaubt gleichzeitig 2 Verbindungen (LAN & Surfstick) zu verwenden.

    Wenn nun z.B. die LAN-Verbindung noch besteht, aber der Router keine Internetverbindung hat, wird automatisch nach ca. 20 Sekunden auf Mobilfunk gewechselt. Wenn der Router dann wieder Online ist, wird automatisch zurück auf LAN gewechselt.

  • Vielleicht ein bisschen spät aber falls noch jemand das oben genannte Problem hat kann ich vielleicht weiterhelfen.

    Es gibt sogenannte Load Balance Router. Diese haben mehrere WAN Ports. Je nachdem welcher der schnellste ist oder wenn einer davon ausfällt wechselt der Router ohne Unterbrechung auf den besseren Anschluss.

    Die FritzBox wird an einen WAN Port des Routers angeschlossen.

    Ein Mobiler Hotspot mit Sim Karte wird an dem 2ten WAN Port angeschlossen.

    Dadurch hat der PC immer Internet falls die DSL-Verbindung mal abbrechen sollte.