Wunsch: Integration der Navigation in die App

  • Hallo Zusammen,


    Wir haben nun die Tablet App bereits im Test und sind sehr begeistert von den Funktionen. Eigentlich genau das, was wir uns vorgestellt haben:thumbsup: Danke für eure Entwicklung!


    Was für uns aber noch gut wäre, wenn man die Navigation die App selbst integrieren könnte.

    Die Navigation würden wir recht häufig als Unterstützung des Maschinisten verwenden. Parallel ist es aber für den Gruppenführer auch optimal, wenn er den Status der Fahrzeuge aus der Nachbarabteilung sieht. Die Sprachausgabe ist leider leicht zu überhören durch Funk, Horn, usw.... Auch die Einsatzdaten möchte man sich eventuell nochmals anschauen.


    Was wir uns vorstellen ist, dass bei Alarm der Maschinist direkt den Navigationsknopf drücken kann und trotzdem die anderen Informationen für den Gruppenführer zur Verfügung stehen.


    Gibt es hier eine Möglichkeit?

  • also die sauberste Lösung wird da ein Tetra Navi von Status3it und ein seperates Gruppenführer Tablet sein. Ich denke dann hat man alles was geht. Für beide ein Tablet würde ich sagen geht nur wenn der GF dem Maschi sagt wo lang, sonst wird das doch echt eng auf einem Tablet oder?

    Feuerwehr Wiefelstede


    IPhone XR

    iOS 13.3.1

    Alpha Test App


    Einsatzmonitor auf Windows 2019 Server mit HDMI over IP zum anzeigen auf einem 40“ Fernseher im Alarmraum.


    Connect mit Synchronisation zu E-LION


    5x EinsatzTablet

    Samsung Tab A10.1

    Android 9

  • Ich fände die Lösung mit der integrierten Navigation in der App auch besser.

    Bei uns werden wahrscheinlich die wenigsten wenn die Navigation benutzt werden soll zwischen der Google Maps App und der EinsatztabletApp umswitchen.

    Daher wäre es schon besser und übersichtlicher, wenn alles direkt in der EinsatztabletApp stattfindet.

  • Hängt auch von der Größe des Fahrzeugs ab, und wie verlässlich man die Navigation betreiben will...

    Für alles was größer als ein MTW ist, sollte man die google-Routenführung nur mit Vorsicht genießen, die kennt nämlich keine Durchfahrtshöhen oder Gewichtsbeschränkungen. Der EM wollte uns z.B. immer durch die Altstadt schicken (Berg mit 2t-Beschränkung, enge Straßen und ein Tor mit 2m Durchfahrtshöhe).

    Ein "echtes" LKW-Navi (wie z.B. die Garmin-Geräte der diversen Tetra-Navi-Anbieter), auf die jeweilige Fahrzeuggröße und das Gewicht eingestellt, ist hier auf jeden Fall zuverlässiger. Gerade überörtlich, wo man evtl. nicht mehr alle Brücken usw. kennt.

  • Für uns würde das so wie ich es beschrieben hab mit der integrierten Navigation in der App auch schon ausreichen. Das wichtigste wäre eigentlich schon wenn man den Einsatzort und seinen aktuellen Standort auf einen Blick sehen würde. Wir fahren auch relativ viel überörtlich und wir wissen dann so ungefähr wie man dort hin kommt nur die genaue Straße im Ort wir dann manchmal schwer. Dafür wäre dann die App prima