Connect


Connect ist das Verbindungselement zum EinsatzMonitor und auch zum EinsatzManager. Über Connect können Alarminformationen, Verfügbarkeiten und weitere Informationen, z.B. mit der App ausgetauscht werden. Das Connect-Portal erlaubt die einfache Administration aktueller Betriebsdaten in einer einheitlichen Oberfläche. Beispielsweise ist es möglich, wiederkehrende Verfügbarkeiten der Einsatzkräfte einzutragen, sowie den Fahrzeugpark und dessen aktuelle Verfügbarkeit abzubilden. Dadurch verfügen alle Einsatzkräfte stets über die aktuellsten einsatzrelevanten Informationen.


Welche Kosten kommen auf uns zu?

Zur Zeit sind in wir noch in der Entwicklungsphase und bieten deshalb den Connect Service noch kostenlos an, sobald wir in den produktiven Betrieb übergehen (01.01.2018) müssen wir eine jährliche Gebühr erheben. Um ggf. schon Anträge bei der Stadt zu stellen, sollte man ungefähr mit 120€ / Jahr bei 50 Geräten rechnen. Wir definieren ein Gerät als Handy, EInsatzMonitor oder EinsatzManager. Jetzt unverbindlich Testen.


Was unterscheidet Connect von anderen Angeboten?

Der größte Unterschied liegt darin, dass wir mit Connect eine zentrale Plattform für deine Hilfsorganisation sein möchten. Wir spezialisieren uns nicht auf ein Kerngebiet, sondern entwickeln immer wieder neue Lösungen für Probleme die in unserer Community gemeldet werden. ohne das Thema Datensicherheit aus dem Auge zu verlieren. Aus unseren Hauptberufen, Anwendungsentwicklung, Serveradministration und Jura werden wir zu jederzeit versuchen, die neusten Trends und Lösungen euch zur Verfügung zu stellen.


Was kann Connect genau?

  • Kalenderfunktion (mit anmelde und abmeldefunktion bei Connect Terminen) - Ical Supprt von Drittanbietern.
  • Einsatzübermittlung mit Rückmeldefunktion und Kartenanzeige sowie start von Navigation (Handy App)
  • Einsatz History
  • News
  • Systemüberwachung vom EinsatzMonitor
  • Verfügbarkeit
  • AAO Verwaltung
  • Fahrzeug Verwaltung / Verfügbarkeit
  • Schnittstelle nach Fireboard (Einsatzübermittlung)
  • Datenempfang von "TetraControl 2.0"
  • Unwettermeldungen vom DWD
  • Telefonliste und Adressbuch
  • Jederzeit von jedem Ort erreichbar
  • Hohe Sicherheit der Daten


Wie werden die Daten geschützt?

Da wir die Daten ausschließlich verschlüsselt über HTTPS übertragen, sind die Daten auf dem Weg zu Connect und von Connect zu den Endgeräten vor Dritten geschützt. Außerdem legen wir sehr viel Wert darauf, dass unser Datenverkehr deutsche Grenzen nicht verlässt1 und somit nur unter deutsche und europäische Gesetze fällt. Um zu gewährleisten, dass jeder Benutzer nur auf seine Daten Zugriff hat wurde ein Benutzersystem eingebaut. Außerdem werden die Daten vor logischen oder physikalischen Schäden durch regelmäßige und mehrstufige Backups geschützt. Unsere Datenbank in der die Benutzerdaten gespeichert werden ist dauerhaft mit TDE verschlüsselt, somit ist es auch nicht möglich die Datenbank einfach zu kopieren um an die Daten zu kommen.


Wie sieht das Thema Verfügbarkeit aus?

Unsere Datenbanken und Server sind auf viele Computer verteilt um physikalische Ausfälle zu vermeiden. Zu Spitzenzeiten wie etwa an Silvester kann unsere Infrastruktur automatisch innerhalb von Sekunden weitere Server bereitstellen um die Anfragen bewältigen zu können.


Wo werden meine Daten gespeichert?

Wir nehmen Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst und versuchen immer den bestmöglichen Service anzubieten der uns möglich ist, deshalb haben wir uns für Microsoft Deutschland und die Deutsche Telekom als Datentreuhänder entschieden. Die wichtigsten Argumente die dafür sprechen sind die Zertifizierungen, automatische Skalierung, hohe Ausfallsicherheit durch Cluster und zwei deutsche Rechenzentren (Frankfurt und Magdeburg). Zusätzlich zur ISO 27001/18 und SSAE16/ISAE 3402 ist unsere Infrastruktur noch durch viele weitere Zertifizierungen ausgezeichnet (weitere Informationen).


Das hört sich alles so nach Cloud an?

Ja ist es auch vom Prinzip, denn Cloud bedeutet eigentlich nichts anderes als ein Service aus dem Internet zu erhalten, ohne sich Gedanken um Server und Software machen zu müssen. Die Cloud gab es schon vor dem Marketingnamen Cloud, denn fast jede Hilfsorganisation hat heute eine Webseite, diese wird auch in einer Cloud gehostet. Auch wenn wir es uns nicht bewusst sind, aber auch Personen die nichts für die Cloud übrig haben, aber im Internet unterwegs sind, verwenden jeden Tag eine der vielen Clouds die es so gibt.




1) Wenn das Endgerät eines Nutzers (Handy / Computer) sich nicht in Deutschland befindet, verlassen die Daten auch deutsche Grenzen. Außerdem können die Wege der Pushnachrichten zu Apple, Android und Microsoft nicht kontrolliert werden, deshalb senden wir auch keine sensiblen Daten über diese Wege, sondern werden immer nur direkt von unserem Servern abgerufen.