• Hallo,


    ich habe folgendes Problem:


    Ich habe in meinem Büro einen PC mit einem angeschlossenem Fernseher stehen. Auf diesem PC läuft der Einsatzmonitor sowie TetraControl. Dies funktionier seit zwei Jahren ohne Probleme.


    In einem anderem Gebäude auf dem gleichem Grundstück hängt ein weiterer Monitor. Auf diesen haben wir bis vor kurzem das Bild des 1. Monitors vor HDMI-LAN-Adapter übertragen. Dies hat auch gut funktioniert. Leider mussten wir diese Verbindung jetzt kappen, da hier ein zu großer Netzwerktraffic festgestellt wurde.


    Mein Problem ist jetzt das Bild vom 1. Monitor in das zweite Gebäufe zu bekommen. Ein (LAN-)Kabel legen kommt aktuell nicht in Frage.


    Eine Funkstrecke über WLAN-LAN-Adapter hat nicht gut funktioniert und erzeugt ein ruckelndes Bild.


    Ich habe jetzt am zweiten Monitor auch einen PC zur Verfügung. Dort habe ich den Einsatzmonitor installiert und mit Connect verbunden.


    Habe ich jetzt eine Möglichkeit den 1. Monitor über Connect auf den 2. Monitor zu spiegeln, bzw. die Einstellungen zu übernehmen?


    Mfg,

    Jens

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    die Möglichkeit über Connect einen Monitor zu spiegeln und da Konfigurationen zu übertragen ist derzeit nicht möglich.


    Als Workaround kannst du (sofern kein Passwort für die Einstellungen vergeben wurde) die Datenbank des Einsatzmonitors übertragen.



    Gruß


    Moritz

  • Moin!


    Müsste über Einstellungen -> Connect -> Slave Modus aktivieren gehen. Einfach den zweiten Monitor im gleichen Standort anmelden und dort auf Slave stellen.

    Moritz auch nicht bei Einsätzen? Beim Schalter in den Einstellungen steht genau das, dass Einsätze von anderen EM akzeptiert werden.... Ich habe das immer so verstanden, aber noch nie getestet oder benötigt.

    Zitat

    Connect Slave Modus zum Empfangen der Einsatzdaten von einem anderen EM aktiv?

    Zitat

    Wenn aktiviert, werden Einsätze von Connect akzeptiert. Wenn Deaktiviert, werden alle Einsätze, die von Connect geschickt werden, ignoriert und nur lokale Einsatzquellen verwendet.



    Diese Methode empfehle ich dir aber nur bedingt, da dabei nicht alle Einstellungen übernommen werden können. (Verschlüsselte Informationen). Mach das also nur, wenn es einen enormen Zeitvorteil bringen würde, weil du eine sehr aufwändige Konfiguration hast. Ich gebe dir da keine Garantie dass das funktioniert.

    Kopieren habe ich schon bei etwa 10 Monitoren gemacht, problemlos. Nur die einzelnen Verzeichnisse müssen ggf. angepasst werden.

  • Hi,

    als weiteren Vorschlag könnte man es doch wieder übers normale Netzwerk laufen lassen. Ein Raspberry Pi baut eine VNC Verbindung zum Einsatzmonitor-PC auf und überträgt das Bild. Ich hab das ganze mal ausprobiert, der Datentraffic ist wirklich minimal und die Zeitverzögerung ist eigentlich auch okay. Dafür gibt es hier im Forum eine verlinkte Anleitung aus einem Beitrag: https://github.com/Bouni/VNC-CEC-remote-screen


    Zu Langzeit-Tests kann ich leider nichts sagen, da es bei uns so nicht eingesetzt wird. Ich fand es nur mal interessant und habe es daher mal ausprobiert. Der größte Vorteil ist eigentlich, dass nur am einen Einsatzmonitor-PC Wartungsarbeiten/Updates durchgeführt werden müssen und nicht an 2 Windows PC's (wie bei der Slave Variante). So ein Raspberry den man dann als 2. Komponente hätte, ist ja relativ Pflegeleicht.


    Vielleicht wäre das ja dann auch eine Variante, die man sich mal anschauen könnte.

  • Die Variante die Nico FFSA geschrieben hat haben wir auch, da unser Mini-PC nur ein HDMI-Slot hat und später für die Frauenumkleide ein 2. Monitor dazu kam.


    Somit wurde auf dem Windows-PC (sog. Hauptmonitor) einen VNC-Server installiert und auf dem Raspberry Pi 4 einen VNC-Viewer. Datenstrom war echt sehr gering und die Qualität je nach Einstellungen am Server gut.


    Nachteil was wir feststellen mussten:

    Um so mehr Geräte im Netzwerk angemeldet waren, um so schlechter wurde die Qualität. Bei 6 Fahrzeugen und 6 EinsatzTablets plus Gerätschaften/PC's in der Wache und eventuell noch Leute die WLAN Zugang hatten wurde es schwieriger.

    Administrator in 5 Ortswehren im Landkreis Harz


    Mitglied in der Feuerwehr Welterbestadt Quedlinburg

    Ofw Gernrode

  • Ich habe jetzt erstmal die Lösung mit der Datenbankübernahme erfolgreich probiert.


    Jetzt laufen beide Monitore schon synchron. Auf längere Sicht scheue ich aber den Wartungsaufwand von zwei PCs. Wenn etwas mehr Zeit ist beschäftige ich mich mit der VNC-Lösung auf einen Py.


    Auf ganz lange Sicht schauen wir das wir eine Kupferverbindung von A nach B hinbekommen.


    Danke für eure Hilfe!