Verwendung der benutzerdefinierten Mail- und DME-Auswertung - Best Practices

    • Offizieller Beitrag

    Unser Ziel mit der benutzerdefinierten Mail- und DME-Auswertung war es, möglichst alle Alarmierungsnachrichten auslesen zu können. Da das Portfolio der Nachrichten der verschiedenen Leitstellen von einzeiligen super einfach strukturierten Meldungen bis hin zu voll formatierten Html-Mails reichte, war uns von vornherein klar, dass die Auswertung maximal flexibel sein musste. Darunter leidet natürlich auch die Benutzerfreundlichkeit eines solchen Features. Flexibel und einfach ist leider nur sehr selten möglich.


    Bei Fragen stehen wir Euch aber immer gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.


    Vorgehensweise beim Erstellen eines Auswertungspatterns:
    Hinweis: Das Auswertungspattern muss nur den für die Alarmierung relevanten Teil der Mail abdecken. Dabei muss die letzte Variable oder Platzhalter durch einen statischen Inhalt begrenzt sein.


    Beispiel anhand einer einfach strukturierte Nachricht, z.B.
    ALARM Frankfurt;Zeil;111;F1;Brennt Mülleimer;12:45

    1.) Füge ein neues Auswertungspattern hinzu.


    2.) Kopiere den Inhalt der Alarm-Mail sowohl in das Mail-Feld als auch in das Pattern-Feld.


    3.) Das Mail-Feld sollte jetzt grün hinterlegt sein.


    4.) Ersetze im Pattern-Feld Schritt für Schritt den konkreten Inhalt durch die passende Variable, Beispiel: ALARM {{ORT}};Zeil;111;F1;Brennt Mülleimer;12:45


    5.) Wenn die Ersetzung erfolgreich war, ist der Hintergrund des Mail-Textfeldes wieder grün hinterlegt und die Felder unterhalb zeigen die aus dem Beispiel ermittelten Werte.
    Andernfalls wird im Textfeld unterhalb des Auswertungspatterns die fehlerhafte Stelle im Pattern angezeigt.


    6.) Unter gewissen Umständen kann es möglich sein, dass ein Variablen-Trennzeichen angegeben werden muss. Beispiel: Die Leistelle schickt je nach Art der Alarmierung zwei verschiedene Nachrichten:


    ALARM Frankfurt;Zeil;111;F1;Brennt Mülleimer;12:45
    ALARM Frankfurt;Zeil;111;GMA;Auslösung der Brandmeldeanlage;My Zeil;12345;12:45


    Man würde in diesem Fall zwei Auswertungspatterns anlegen:
    ALARM {{ORT}};{{STRASSE}};{{HAUSNUMMER}};{{STICHWORT}};{{SACHVERHALT}};
    ALARM {{ORT}};{{STRASSE}};{{HAUSNUMMER}};{{STICHWORT}};{{SACHVERHALT}};{{OBJEKT}};{{GMA}};


    Unglücklicherweise würde die zweite (längere) Meldung auch vom ersten Auswertungspattern akzeptiert werden, da unklar ist ob die Semikolons zum Inhalt der Variablen gehören oder nicht.
    Dieser Fehler lässt sich vermeiden, indem man die Variablen ganz klar durch die Angabe des Variablentrennzeichens Semikolon (;) begrenzt.


    7.) Zum Schluss müssen alle weiteren variablen Inhalte, durch Platzhalter die vorhandenen Platzhalter ersetzt werden. Dabei sollte man immer den genauesten Platzhalter verwenden. Wenn die Nachricht beispielsweise eine Einsatznummer enthält, sollte diese durch den Platzhalter {{Zahl}} abgedeckt werden und nicht durch den Platzhalter {{BELIEBIGERINHALT}}.


    8.) Die erstellten Auswertungspatterns mit vielen verschiedenen Alarmierungsnachrichten testen! :)


    Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Klarheit verschaffen und wie schon gesagt: Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.


    Viele Grüße
    Andreas