Unser Einsatzmonitor in Kombination mit amefire, e:Lion und Wasserkarte

  • Guten Abend an Alle,



    da wir den Einsatzmonitor/connect bereits 15 Monate nutzen, wollten wir euch unsere Umsetzung nicht vorenthalten.

    Vorab ein großes Lob an das Team von FeuerSoftware Sven , Andreas , Dirk ,aber auch an die Partner Status 3 IT und amefire welche eine Zusammenarbeit ermöglicht haben.


    Der Einsatzmonitor läuft bei uns auf einem "normalen" Mini-Pc und erhält aktuell noch seine Auswertung von einem Pocsag Gateway der Firma Rene Wolf EDV. Ende Januar ist eine Umstellung auf den Abruf eines XML bei der Leitstelle geplant. Dank Sven und Dirk war der Termin auf der iLts rechts spannend und wir konnten mit der angebotenen Lösung leben.


    Die Bildübertragung auf alle Monitore erfolgt über Airparrot2, welches auf dem PC installiert ist und über das WLan alle Monitore versorgt. Die Monitore haben einen Google Chromcast als Empfänger und lassen sich vom PC aus verbinden und steuern. Das war eine gute und kostengünstige Lösung welche seit Monaten problemlos läuft.

    In den Werkstätten nutzen wir 40" / 32" Monitore, in den Umkleiden und der Halle 55" (hier denken wir bereits über größere nach) und in der FEZ 55" und 24" Monitore.


    Auf den Fahrzeugen nutzen wir Apple iPad Air 9,7" mit der EinsatzTablet App, Multi-Sim Datenkarten von den Mobilfunkgeräten für die iPads`s aus dem Rahmenvertrag für Kommunen.

    Der ELW, die FEZ und der GW-Mess haben zusätzlich e:Lion und übertragen den Standort der Fahrzeuge/der EinsatzTablet App Live, da in RLP keine Position über Tetra übertragen wird.

    Derzeit testen wir noch die Beacon-Funktion auf den iPad`s und warten auf die Integration der BMA-Pläne aus amefire, hier kann Sven aber mehr dazu sagen ;)


    Die FEZ nutzt sowohl den Einsatzmonitor zur Anzeige und Rückmeldung des Personals, als auch e:Lion/ameV100 zur Liveansicht der Fahrzeuge und zum Erstellen des Tagebuchs. Anschließend können die Daten in amefire übernommen werden und mit den Statusdaten aus Cobra zusammengeführt werden. Auch Lagekarten können durch die Livestandort der Fahrzeuge/ iPads der Fahrzeugführer leicht erstellt und dokumentiert werden. Bei Bedarf können diese Karten und/oder Daten im ELW auf einem 27" Monitor gespiegelt werden.

    Für die EinsatzTablet App wurden die Hydranten alle in Wasserkarte.info übertragen. Somit stehen sowohl in der EinsatzTablet App, dem Einsatzmonitor und in e:Lion/ameV100 die gleichen Daten zur Verfügung.


    Da wir ausschließlich im mobilen Bereich Apple verwenden und wir hiermit keinerlei Probleme haben mit Laufzeiten, Updates oder Ähnlichem, hat auch amefire für uns eine Lösung bereitgestellt.

    Hierdurch "verschmelzen" alle Programme zusammen und man muss nicht mit 5 Programmen gleichzeitig arbeiten.

    Danke an alle Beteiligten für die tolle Umsetzung und Zusammenarbeit.


    Wünsche für 2020:


    EinsatzTabletApp für Abschnittsleiter/ Daten des Einsatztagebuches aus ameV100 für den jeweiligen Abschnitt

    Anzeige der bereits abgeflogenen Gebiete der Drohne

    Anzeige der bereits abgefahrenen Gebiete des GW-Mess und Erstellung von Rasterkarten

    Synchronisation der Objektpläne zwischen amefire, e:Lion/ameV100 und FeuerSoftware

    Beacon`s zur Mannschaftsfestlegung auf den Fahrzeugen und Übernahme in amefire


    Grüße aus RLP

  • Sehr geil!

    Schön zu sehen, was so in Sachen digitalisierung geht, wenn alle mitziehen und es einem, offensichtlich, nicht noch organistorisch schwer gemacht wird ;)


    Hoffe ihr könnt das Projekt noch weitertreiben.

  • Anzeige der bereits abgeflogenen Gebiete der Drohne

    Anzeige der bereits abgefahrenen Gebiete des GW-Mess und Erstellung von Rasterkarten

    AMEv100 / e:LION kann ja heute schon GPX Tracks importieren und anzeigen.

    TETRAcontrol kann Tracks von Fahrzeugen anzeigen.


    Vielleicht kann man da was in Richtung automatischem Import / Anzeige bauen.


    Können wir dieses Jahr ja mal angehen.....